Zum Inhalt

Zur Navigation

Feuermauer Praterstraße

Immer wieder stehen wir vor der Herausforderung schwer zugängliche Mauern in Innenhöfen oder über Nachbardächern zu sanieren. So wurde auch die Feuermauer zwischen den Objekten Praterstraße 52 und Praterstraße 54 auf Grund von Putzschäden überarbeitet. Trotz einer Größe von über 700 Quadratmetern und einem Schadensgrad von 25% konnte die Sanierung schnell und wirtschaftlich durchgeführt werden. Im Zuge der Sanierung wurden die Kaminkopfplatten über der Feuermauer mit einer NIRO-Einfassung versehen. Diese  Maßnahme ergänzt die nachhaltige Sanierung und gewährleistet, dass nicht der selbe Schaden direkt unter den Kaminen wieder auftritt.